Terroir Moselle

Actualités

20.11.2018: Terroir Moselle fördert den Moselweinverkauf in den Ländern der Großregion

 

IMG_8115IMG_8116IMG_8119

 

Durch ein dreijähriges EU-gefördertes Projekt will die Vereinigung Moselweingüter beim Gewinnen von grenznahen Kunden über das Thema WeinArchitektur unterstützen. 

Am 20.11.2018 fand die Präsentation des 3-jährigen Projektes in Orscholz (Cloef Atrium) statt. Zusäzlich zu den EWIV-Mitglieder waren auch Vertreter von Wein-, Tourismus- und öffentlichen Institutionen anwesend.

 

Mehr Informationen in der Pressemitteilung:

2018-11-20-DE-Pressemitteilung-INTERREG

 

Die Terroir Moselle EWIV stellt ein!

Interreg_Grande-Region_FR_DE_FUND_RGB-3

Die Terroir Moselle EWIV stellt ein/e Projektkoordinator/in für Ihr INTERREG-Vorhaben “ Strategien für die Exportförderung der kleinen Weingüter des grenzenlosen Moseltals in der Großregion“ für die Dauer von 3 Jahren in Vollzeit (40 Stunden/Woche)

Für weitere Informationen finden Sie anbei die Stellenauschreibung und eine Zusammenfassung des Projektes:

INTERREG_StrategiesExportViniGR_Stellenausschreibung

INTERREG_StrategiesExportViniGR_Zusammenfassung_Website

Seminar „Weinversand innerhalb der EU und richtigen Umgang mit EMCS“

Die IHK Trier bietet am 22.11.2018 ein Praxisseminar an, um den richtigen Umgang mit dem EMCS-Verfahren im Rahmen des Weinversands innerhalb der EU  zu erlernen.

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Grundlagen des innergemeinschaftlichen Verbrauchsteuerrechts, die verschiedenen Anbindungsmöglichkeiten zur Abwicklung sowie die Teilnahmevoraussetzungen zur Nutzung der kostenlosen EMCS-Lösung des Zolls. In einem Fallbeispiel wird die praxisnahe Abwicklung einer Sendung detailliert dargestellt, sodass die Teilnehmer anschließend selbstständig Sendungen via EMCS abwickeln können.

 

Für mehr Informationen:

Natascha Stosberg: stosberg@trier.ihk.de, tel:+49  06 51 97 77

Einladung – EMCS

 

 

NATUR-ErlebnisBegleiter MOSEL – Neuer Lehrgang 2019 an der Obermosel in TEMMELS mit Terroir Moselle

Ökosystem Weinberg – verstehen, erleben und vernetzen

Die Qualität des Weins und die besondere Situation des Anbaus in Steil- und Terrassenlagen machen unsere Flusstäler zu ganz besonderen Weinanbaugebieten. Unsere uralte Weinkulturlandschaft mit ihren faszinierenden Landschaftselementen hat eine Vielzahl von Lebensräumen für Tiere und Pflanzen hervorgebracht. Sie sind die Basis für den Erlebniswert der Landschaft und den Wirtschaftsstandort. Die Erhaltung der biologischen Vielfalt ist die Lebensgrundlage für kommende Generationen.

Unter der Federführung des DLR Mosel will die Initiative „Lebendige Moselweinberge“ das Wissen um den ökologischen Wert und die biologische Vielfalt der Weinberge weitergeben. Nachhaltigkeit ist der Schlüssel zur Zukunft und diese reicht von Nützling schonender konventioneller Anbautechnik bis zum ökologischen Weinbau. Immer steht dabei das natürliche harmonische Gefüge der Weinberge im Vordergrund. Das DLR Mosel bietet die Weiterbildung „Lebendige Moselweinberge – Artenvielfalt in Steillagen“ 2019 erstmalig zusammen mit der Terroir Moselle EWIV an. Damit sind auch luxemburgische Interessierte herzlich zu dem Kurs eingeladen.

In 80 Stunden werden Kursteilnehmer zu Experten der Artenvielfalt ausgebildet. Referenten u.a. von der Universität Trier, der ADD, dem Julius-Kühn-Institut, dem Institut viti-vinicole und dem DLR vermitteln von Januar bis Juli 2019 die fachlichen Grundlagen. Der Lehrgang gibt in Vorlesungen und Exkursionen umfassende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt der Weinkulturlandschaft Mosel. Die Teilnehmer lernen dabei die Zusammenhänge zwischen Flora und Fauna und die Prozesse im Lebensraum Weinberg kennen. Eine große Rolle spielen dabei auch die standörtlichen Unterschiede in Abhängigkeit von Geologie, Geländeform und Bewirtschaftungsart. Die Vorträge werden in deutscher Sprache gehalten.

Am Ende der Ausbildung steht zur Erlangung des Zertifikats eine praktische Prüfung, bei der eine Ausarbeitung einer detaillierten Gästeführung oder eines Projektes vorzulegen ist.

Der Zertifikatlehrgang startet am 08. Januar 2019. Der theoretische Unterricht findet in der Regel dienstags von 18 – 21 Uhr im Bürgerhaus, Moselstraße 8 in 54441 Temmels statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 400 Euro.

Informationen und Anmeldung:

Sabine Schneider, Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) Mosel
Tessenowstr. 6, 54295 Trier
Telefon 0651 9776-210 (vormittags)
Fax 0651 9776-330
sabine.schneider@dlr.rlp.de

Stundenplan 2019

NEB_Temmels_2019

20.05.2018: WeIntegration in Remerschen in Biodiversum

_DSC3225

Die WeIntegration 2018 findet im Biodiversum ihre temporäre Heimat.

Während der Wine Taste & Enjoy Veranstaltung kommen Menschen, Weine und Snacks zusammen, um zu genießen, was diese Region bietet, in einem poetischen Paradies, Biodiversum.

Am 20. Mai bieten syrische Köche, französische, deutsche und luxemburgische Winzer aus der Moselregion eine köstliche Ode an die inspirierende Schönheit unseres „Mosellandes“. Ein Weinfest, das wirklich alle zusammenbringt!

Unterschiedliche Menschen, verschiedene Kulturen, Artenvielfalt, verschiedene Geschmacksrichtungen, verschiedene Weine, verschiedene Snacks, ein Ziel: Zusammenleben.

WeIntegration 2018. Im Biodiversum. Wo sonst? Umgeben von den Weinbergen, die jungen grünen, melodiösen Vögel, eine faszinierende Architektur. Mit Weinen aus den drei Moselländern, begleitet von überraschend passenden Snacks von „exotischen“ Köchen und organisiert von Menschen, die hier ihr Zuhause gefunden haben: WeIntegratioun 2018.

Den Teilnehmern wird ein Quiz angeboten, um die Mosel und ihre Weine besser kennenzulernen. Mehrere regionalen Preise werden verspielt werden.

VIntegration2018

Eckdaten:

Termin: 20.05.2018, 12h-18h (Im Rahmen von Wine, Taste, Enjoy)

Ort: Naturschutzzentrum Biodiversum 5, Bréicherwee L- 5441 Remerschen

Eintritt: 10 € für freie Verkostung

Organisatoren und Kontakt: Vertreter der Integrationskommision der Miselerland Region, die Terroir Moselle EWIV und Moselle Diversity

Ségolène Charvet info@terroirmoselle.eu; Joëlle Golinski joelle.golinski@miselerland.lu , +352 750139

 

Weitere Informationen:

www.facebook.com/waintegratioun

http://www.mosellediversity.eu/de/activites/3_vintegration-waeintegratioun-weintegration-win-e-tegration-vintegracao

 

http://www.visitmoselle.lu/de/wein-terroir/wine-taste-enjoy (Booklet Seite 10)

Studienfahrt „Wein und Architektur“ an der Mosel

DSC01634

Das Konsortium Terroir Moselle entwickelt derzeit eine grenzüberschreitende WeinArchitekturRoute um ein neues kulturinteressiertes Publikum anzuziehen. Dies ist Teil eines zukünftigen INTERREG-Projektes, welches den gesamten Export der kleinen Weingüter der Großregion, innerhalb der Großregion fördern möchte. Die Besonderheit der grenzüberschreitenden Weinarchitektur-Route-Mosel im Gegensatz zu den anderen Ländern wie Österreich oder Spanien, welche Vorreiter auf dem Gebiet sind, ist schon am Namen zu erkennen: Grenzüberschreitend soll den Touristen und Weinliebhabern eine Route angeboten werden, auf welcher Ihnen imposante Bauten, herrschaftliche Residenzen, einheitliche Winzerdörfer und moderne Vinotheken (im Gewölbekeller oder im Neubau) präsentiert werden. So kann die Weinbautradition in gleich drei Ländern kennengelernt und erlebt werden. Damit wir ein grenzüberschreitendes Produkt erarbeiten können, ist es sicher sinnvoll, sich einen Überblick der gesamten grenzüberschreitenden Region während einer Reise zu verschaffen. Vertreter aus den 3 Moselländer sollen gemeinsam die 3 Länder erleben, um zusammen das weintouristische Endprodukt zu erarbeiten.

Im Rahmen d es LEADER-Kooperationsprojektes zum Thema „Wein und Architektur im europäischen Moseltal“ fand zwischen 15. und den 17. Februar 2018 eine Studienreise entlang der Mosel zwischen Toul (Frankreich) und Traben-Trarbach (Deutschland) statt. Eine Gruppe von Vertreter des Winzerberufes, Touristiker und Architekten konnte sich während der 3 Tage selbst von der Vielfalt und dem Potenzial des Themas „Wein und Architektur“ für die (touristische) Wertschöpfung der Region überzeugen. Die Reise endete mit einem Workshop, in dem die Teilnehmer die weitere Vorgehensweise besprachen.

Die vor Ort besuchten Objekte können in 4 Kategorien aufgeteilt werden:

  • Winzerdörfer, die eine klassische Aufteilung aus der Zeit der Mischbetriebe (Vieh, Wein, Obst und Acker) aufweisen. Im Kern dieser Dörfer befinden sich die typischen Winzerhäuser, zum Teil immer noch als solche benutzt. Für den Winzer/die Winzerin stellt diese Situation ggf. besondere Herausforderungen dar, da oft zu wenig Platz für die moderen Kellerwirtschaft vorhanden ist. Bruley, Ancy-sur-Moselle, Vaux (Frankreich), Ahn (Luxemburg), Perl-Sehndorf, Nittel, Wehlen (Deutschland) gehören zu den Beispiele, die während der Reise angefahren wurden.
  • Moderne Weingüter, die oft außerhalb des Dorfes inmitten der Weinbergen gebaut wurden. Dazu zählen das Bauprojekt des Domaine les Béliers (Frankreich), das Weingut Pundel vins Purs (Luxemburg) und die Winzerhäuschen des Weingutes Longen-Schlöder (Deutschland) zur Beherbergung von Gäste. Der Bau eines neuen Gebäudes erfordert eine genaue Planung, denn ein Weingut verinnerlicht verschiedenen Funktionen in seinem Gebäude, die gut miteinander eingespielt sein müssen: Produktion, Lagerung, Verkostungen und Verkauf, Wohnen und ggf. Gästezimmer.
  • Ältere Weingüter, die aus- oder umgebaut wurden oder gut renoviert. Während der Reise wurde zum Beispiel die Domaine Regina (Bruley Frankreich)vorgestellt, die Genossenschaftskellerei der Domaine Vinsmoselle in Wormeldingen (Luxembourg) oder das Weingut Cantzheim in Kanzem und das Weingut Regnery in Klüsserath (Deutschland). Moderne Techniken müssen in alten Gemäuern integriert werden und zeitgleich muss der Charme und die Besonderheiten des alten Gebäudes bewahrt werden. Manchmal geht es um eine Erweiterung der Gebäude, um eine neue Funktion zu gewährleisten (Beispiel des Probierraums des Weingutes Regnery)
  • Weitere Objekte und Gebäude, die mit dem Wein zu tun haben. Besichtigt wurde das Vinothekenprojekt im Keller der Touler Rathaus (Frankreich) oder die Unterwelt in Traben-Trarbach. In diese Kategorie fallen Vinotheken, Weinbars aber auch lothringischen Gebäude, die eine Weinnutzung während der Jahrhundertwende als Champagner-Kellerei oder als Weinhandler erfuhren und zur Zeit anderweitig benutzt wurden.

DSC01676281_cropped_210_174_90_5148630f973df_wormeldange-202fahne_compressed Bruley DSCF3486

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Vorgehensweise

Die Arbeitsgruppe hat im Rahmen des Workshops vorgeschlagen, regionale Treffen zu organisieren um ein Inventar aller weinarchitektonischen Objekte / Strukturen pro Teilregion zusammenzustellen. Diese Arbeitstreffen werden im Mai 2018 stattfinden.

Auf dieser Basis soll ein Leitfaden für die Auswahl der Objekte erstellt werden. Das touristische Produkt soll am Ende besondere typische Beispiele und Highlights für zeitgenössische oder historische Wein-Architektur im gesamten Moseltal präsentieren, um somit eine neue Zielgruppe – urban und kulturinteressiert- in  an die Mosel locken.

Ende Juni 2018 stellt eine Vertreterin des Vorarlberg Tourismus die dortige Strategie im Bereich Wein und Architektur hier bei uns an der Mosel vor, damit sich die Akteure des Moseltals auf ihrem Weg von den österreichischen Erfahrungen inspirieren lassen.

 

 

06.05.2018: frz. Moselweinfest in Ancy-Dornot

Sonntag, den 06. Mai 2018 ab 11 Uhr

Terroir Moselle wird beim 5. Moselweinfest in Frankreich (Ancy-Dornot) anwesend sein. Bei diesem Straßenfest prÄsentieren sich Winzer der AOC Moselle sowie Produzenten von „Mangeons Mosellans“-Produkten.

Ein gemeinsamen Stand Terroir Moselle prÄsentiert zusätzlich Gastbetriebe aus Luxemburg, Deutschland und AOC Cótes de Toul. Karten:  5 € (inkl. Glas)

Weingüter, die im Jahr 2018 teilnehmen :

 

Weingut Markus Fries
L’Arbre Viké
Domaine viticole Laurent & Rita Kox
Weingut Bernd Klein
Weingut von Nell
Weingut Nick Köwerich
 Schloss Thorn

event24505_max

7.03.2018: Jährliche Plenarversammlung in Bernkastel-Kues

Zum jährlichen Plenarversammlung möchten wir Ihnen die bisher umgesetzten Aktivitäten und einen Überblick der angedachten Projekte für die nächsten Jahre vorstellen. Der Veranstaltungskalender wird auch ebenfalls bei diesem Anlass vorgestellt.

Vollversammlung E.W.I.V. Terroir Moselle

Mittwoch, den 07 März 2018 um 09 :45 Uhr

Steillagenzentrum, DLR Mosel

Gartenstraße 18, D-54470 Bernkastel-Kues

 

.

 

 

Ablauf :

09:45 Uhr :     Empfang

10:15 Uhr :     offizielle Begrüßung durch ein Vertreter des DLR-Mosel

Grußworte von Marc Weyer, EWIV-Präsident

10:30 Uhr :     Zusammenfassung der im Jahr 2017 durchgeführten Aktionen,

Bilanz zum Geschäftsjahr

 

11:00 Uhr:      Stand des grenzenlosen Weintouristischen Projektes: WeinArchitektour

INTERREG-Antrag: „Strategien zur Förderung des Exports in der Großregion“

Veranstaltungskalender und geplanten Aktionen

12:15 Uhr:      Imbiss und Gelegenheit zum Austausch

14:00 Uhr:        Besichtigung des Moselland e.G., Bornwiese 6, D-54470 Bernkastel-Kues

Download der Präsentation: 2018-03-07-pleniereBKS-pres

14.12.2017: Konferenz Weinbau in der Großregion

Im Rahmen der luxemburgischen Präsidentschaft der Großregion laden Frau Ministerin Corinne Cahen, Ministre à la Grande Région und Herr Minister Fernand Etgen Landwirtschafts- und Weinbauminister zu einem Weinbaukonferenz der GRoßregion am 14.12.2017 im Cefos (Remich)

Der Vormittag ist der grenzüberschreitende Weintourismus und das Thema WeinArchitektur gewidmet. Am Nachmittag werden Vorträge über die Anpassung an dem Klimawandel in Der Großregion angeboten.

Programm der Konferenz

Aus organisatorischen Gründe ist die Teilneherzahl begrenzt. Bitte melden Sie Sich mit der beigefügten Anmeldebogen an. Eine Übersetzung aus dem Französischen ins Deutsch wird angeboten.

Konf_weinbau_grossregion_inscription

Terroir Moselle zur Gast bei der deutschen Botschaft in Luxemburg anlässlich des Tages der deutschen Einheit

Am 3.10. konnte Terroir Moselle EWIV – GEIE Terroir Moselle mit Weinen aus den 3 Ländern die Gäste der Deutsche Botschaft Luxemburg anlässlich des Tages der deutschen Einheit überzeugen! Dabei waren EARL Domaine Sontag, Staffelter Hof Winery, Distillery & Guesthouse since A.D. 862, Weingut Nikolaus Köwerich, Schloss Thorn und Bernard-Massard.

 

IMG_6270